seeli_1.jpg

Gewässer

Im westlichen Gemeindegebiet grenzt Zielebach an die Emme.
Durch die Grundwassseraufstösse im Zielebacher- und Wilerwald entspringen hier die Quellbäche Weidbächlein, Hurnis- und Stampflibach. Die drei Wasser fliessen am nördlichen Dorfrand zusammen und ziehen als „Zielebacherbächli" Richtung Gerlafingen weiter.

Im Armenwald hat sich durch den Grundwasseraufstoss ein schmaler, langer und gewundener Weiher gebildet, die „Bläje".
Den „Änteliweiher", ein Naturschutzgebiet, finden wir im westlichen Teil des Gemeindegebietes, in unmittelbarer Nachbarschaft der Emme.

 

Grundwasserbeprobung Zielebach, Chlorothalonil

Chlorothalonil ist ab dem 1. Januar 2020 verboten, damit keine gesundheitsgefährdenden Abbauprodukte ins Grundwasser gelangen. Das Säuremittel wurde als Pflanzenschutzmittel in der Landwirtschaft verwendet und ist auch nicht mehr zum Kauf verfügbar.

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Wasser und Abfall stellte sich heraus, dass im Grundwasser geringe Mengen an Metaboliten vorhanden sind. Metaboliten sind die aus den Gebrauch von Pflanzenschutzmitteln entstandenen Abbauprodukte. Das Wasser kann jedoch weiterhin bedenklos konsumiert werden und wird im Sommer erneut kontrolliert.

KONTAKT VERWALTUNG

Gemeindeverwaltung Zielebach
Schulhausstrasse 2
4564 Zielebach

Tel: 032 675 13 83
info@zielebach.ch


Öffnungszeiten:
Mo 16.00 - 18.00
Do 09.00 - 11.00
oder nach Vereinbarung